‘DER ZWIN IM WANDEL’

Die Abteilung KÜSTE begann am 15. März 2016 mit der Projektkoordination zur Verbreiterung des Zwin. Das bekannteste Naturschutzgebiet an der flämischen und niederländischen Küste soll um eine Fläche von 120 Hektar wachsen. Die natürliche Fläche soll von einem Deich umgeben sein. Dieser Deich soll unsere Küste sowie das Hinterland von West-Flandern und Zeeland vor Sturmfluten schützen.

Das Deichprofil wird einen Streifen von 10 m über Meeresspiegel erhalten und einen Deichfuß von ungefähr 51 m. Die Höhe des Deichs wird nicht über die gesamte Strecke gleich bleiben, die Breite des Deichfußes wird an diese sich ändernde Höhe angepasst. Der Deich besteht aus einem Sandkern und wird mit Lehm bedeckt. An der Außenseite des Deichs wird die Lehmschicht 1,4 Meter dick, an der Innenseite des Deichs wird eine Lehmschicht von 0,6 Metern aufgebracht. Auf dem Deich werden Wander- und Radwege gebaut, die die Provinzen West-Flandern und Zeeland verbinden.


Diese Schutzmaßnahmen bilden einen wichtigen Teil der langfristigen Arbeit an der Bewahrung des Zwin. Alle aktuellen Informationen über die Veränderungen im Naturschutzgebiet finden Sie unter www.zwininverandering.eu.